Ziergräser für den Garten: Unser Sortiment an Ziergräsern

Ob naturhaft oder modern gestaltet, im Garten führt heute kein Weg an Ziergräsern vorbei. Schritt für Schritt erobern sie unsere Freiräume – hier sorgen sie für Struktur, dort tanzen sie fröhlich im Wind und spielen mit den Sonnenstrahlen. Leichtigkeit ist das alles beherrschende Thema. Wer möchte darauf verzichten?

Machen Sie bei der Beetanlage einen Bogen um Sträucher: Nach fünf Jahren haben die Wurzeln eines solchen Gehölzes das Beet fest im Griff. Geben Sie Ihren Rabatten stattdessen ein Rückgrat mit wintergrünen Großstauden

Ziergräser für den Garten

Ob als Sichtschutz, als Blickfang oder als Pflanzpartner – Gräser sind aus dem heutigen Garten nicht mehr wegzudenken. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Garten mit diesen unverwüstlichen Pflanzen noch besser zur Geltung bringen können.

Dabei wollen wir gar keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben – bei der Gräserverwendung sind der Gärtnerphantasie keine Grenzen gesetzt!

Gräser als Sichtschutz

Gras als Sichtschutz

Ob einzeln oder in Gruppen gepflanzt – Gräser lassen Unansehnliches ohne großen Aufwand aus dem Blick verschwinden, die hässliche Mauer im Nachbargarten ebenso wie einen wenig begeisternden Ausblick. Am besten dafür geeignet sind raschwüchsige, standfeste Arten.

Unsere 3 Favoriten: Miscanthus giganteus, Miscanthus sinensis ‘Kleine Silberspine’, Miscanthus ‘Cosmopolitan’.

Unser Tipp: Pflanzen Sie die Gräser in Reihe oder – für mehr Tiefe – zu dritt im Dreieck. Sämtliche hohen Gräser sterben über den Winter oberirdisch ab und müssen im April/Mai – vor dem Neutrieb – auf 10 cm zurückgeschnitten werden. Das zerkleinerte Schnittgut eignet sich übrigens perfekt zum Mulchen!

Ziergräser im Kübel: Eleganter Schmuck für Terrassen und Hofgärten

Immergrün, winterhart und obendrein pflegeleicht: Langlebige Gräser bringen Farbe und Verspieltheit in die gebaute Umgebung. Auf der Terrasse, auf einer Mauerkrone, ja sogar im Fensterkasten haben Sie Gelegenheit, unterschiedliche Gräserarten untereinander oder aber mit immergrünen Stauden kontrastreich zu kombinieren.

Ziergras im Kübel

Unsere 5 Favoriten für den 30-cm-Topf: Carex, Stipa tenuifolia, Hakonechloa, Agropyron magellanicum, Imperata cylindrica ‘Red Baron’

Unsere 5 Favoriten für den Kübel (45 Liter und größer): Miscanthus ‘Yaku Jima’, Panicum virgatum 'Hänse Herms', Stipa arundinacea, Miscanthus ‘Purple Fall’, Setaria palmifolia (Palmblättrige Borstenhirse).

Unser Tipp: Wenn Sie nur wenige Regeln beachten, gedeiht Ihr Ziergras im Container optimal. (1) Wählen Sie den Topf passend zur späteren Pflanzengröße. (2) Verwenden Sie ein hochwertiges, vorgedüngtes Kübelpflanzensubstrat, das bei guten Wasserspeichereigenschaften locker und durchlässig bleibt. (3) Gute Pflege nicht vergessen: Ausputzen, Gießen, Rückschnitt.

Unser Tipp: Für die Topfkultur von Gräsern können Sie selbst eine Substratmischung herstellen: 20 % guten Gartenboden, 20 % Zuschlag wie etwa Lava-Edelsplitt (Körnung ca. 5 mm), der die Mischung durchlässig hält, 60 % faserhaltige handelsübliche Blumenerde. Düngen Sie diese Mischung mit Kompost + Langzeitdünger auf (beispielsweise Osmocote, 250 g auf 100 Liter Substrat).

Pflanzvorschlag für einen 45-Liter-Pflanzcontainer: 1 Miscanthus 'Purple Fall'. Pflanzvorschläge für einen 35-Liter-Pflanzcontainer: Stipa tenuifolia + Sedum 'Matrona' + Euphorbia myrsinites; Carex + Heuchera + Ophiopogon; Hosta + Ophiopogon

Ein Gräserbeet

In weitläufigen Gartenanlagen schaffen großflächige Gräserbeete einen schönen Übergang zur Gehölzkulisse; so gelingt eine ansprechende Einbindung der Gartenlandschaft beispielsweise in die umgebende Parklandschaft.

Unsere 5 Favoriten: Cortaderia selloana, Miscanthus sinensis ‘Cosmopolitan’, Miscanthus ‘Morning Light’, Panicum virgatum ‘Squaw’, Andropogon scoparius.

Unser Tipp: Wenn Sie innerhalb des Beetes unterschiedliche Sorten ein und derselben Art verwenden, können Sie selbst bei einer kleineren Fläche mit Farb- und Formvariationen Perspektiven schaffen und den Gesamteindruck effektvoll steigern. Ordnen Sie dabei drei, fünf oder sieben Gräser zu „Inseln“ an – ein klassisches Grundprinzip der Gestaltung.

Weichzeichner

Im Stadtgarten sind Pflastersteine und Mauerwerk häufig das beherrschende Element. In einem solchen Kontext wirken bereits einzelne Ziergräser mit ihrem aufrechten Wuchs und locker überhängenden Laub als Weichzeichner; sie mildern die Härte von Einbauten und werden zu anmutigen Begleitern von Wegen und Kanten.

Unser Tipp für den Schwimmbeckenrand: Miscanthus und Panicum sind ideale Poolbegleiter, denn sie werfen während des Sommers kein Laub ab. So bleibt das Wasser sauber. Außerdem braucht sich niemand vor Bienen im Wasser zu fürchten!

Gute Partner: Ziergräser und niedrige Sträucher

Ziergräser und Sträucher

 

Ungewöhnlich, aber empfehlenswert ist die Kombination von immergrünen Gräsern mit Formschnittsträuchern für dauerhafte Form- und Farbkontraste.

Pflanzvorschläge: Carex elata 'Aurea‘ mit Buxus 'Suffruticosa' ; Sesleria autumnalis mit Berberis thunbergii 'Atropurpurpurea' (s. Foto); Lonicera nitida mit Ophiopogon ‘Black Dragon’

 

Blicke gezielt lenken

Mit symmetrisch ausgepflanzten oder in Kübeln arrangierten Gräsern mit straff aufrechtem Habitus können Sie im formal gestalteten Garten Blicke lenken: hin zum Tor, zum Weg, zur Pergola.

Unsere 3 Favoriten: Calamagrostis ‘Karl Foerster’, Miscanthus ‘Morning Light’, Panicum virgatum ‘Heavy Metal’

Eine Stauden-Gräser-Rabatte

Gräser sind gute Strukturgeber, die auch noch in den Wintermonaten für schmückende Beete sorgen. Pflanzen Sie sie einzeln, in Dreiergruppen oder aber in regelmäßiger Wiederholung aus, um das Beet in rhythmische Schwingung zu versetzen.

Pflanzbeispiel: Stauden-Gräser-Rabatte

Miscanthus und Astern im Frühherbst

Der Reichtum der Pflanzenwelt ist schier unermesslich – beinahe jeder Staude könnte man ein Gras zuordnen, das mit dieser in Farbe oder Form kontrastiert, ein Farbdetail aufnimmt oder auf andere Weise in der Kombination bezaubert.

Unsere 5 Favoriten: Deschampsia cespitosa 'Schottland', Eragrostis trichodes, Stipa tenuifolia, Pennisetum, Helictotrichon

Und schon ist der Winter da

Wenn in der kalten Jahreszeit funkelnder Raureif jedes Detail der bleichen Halme und Gräserblüten nachzeichnet, erstrahlt der Garten in einer Schönheit, die jedem Sommertag zur Konkurrenz gerät. Auch unsere tierischen Gartenbewohner wissen Gartengräser zu schätzen – Kleinsäuger und Insekten finden zwischen und unter den Halmen Schutz, und Vögel durchforsten den Stängelwald nach Nahrung.

Der Rückschnitt sommergrüner Gräser erfolgt im Frühjahr, kurz vor dem Austrieb des neuen Grüns. Binden Sie hohe Gräserhorste zunächst mit Hanfschnur zusammen, und schneiden Sie die Halme dann bündelweise mit der Rosen- oder Gartenschere ab. Mit einem Gartenhäcksler lässt sich das Volumen des Schnittguts, das bei diesen und anderen Pflegearbeiten anfällt, massiv reduzieren; gleichzeitig erhalten Sie hervorragendes Mulchmaterial.

Unser Gräser-Shop

Unser Gräsersortiment finden Sie unter anderem nach folgenden Gesichtspunkten geordnet:

Bitte machen Sie sich mit den Tipps & Tricks rund um unseren Online-Shop vertraut. Sollten Sie Fragen zu den Standort- und Pflegeansprüchen unserer Pflanzen haben, sprechen Sie uns bitte an, wir antworten gern!

Hinweis: Höhenangaben sind lediglich ein Richtwert, da die tatsächliche Wuchshöhe eines Grases stark von den konkreten Standort- und Pflegebedingungen abhängt.

Treffer 1 - 4 von 4 Ergebnissen
Accept

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Um eine Website erfolgreich zu betreiben und für Sie das Nutzererlebnis fortwährend zu verbessern, hinterlegen wir und unsere (Werbe-)Partner Cookies und temporäre Internetdateien auf Ihrem Gerät. Diese greifen auf Informationen auf Ihrem Gerät zu und speichern sie für verschiedene Zwecke. Beispielsweise werden diese Daten von unseren (Werbe-)Partnern genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte oder Werbung zu zeigen.

Indem Sie auf unserer Seite bleiben, erteilen Sie dazu Ihre Zustimmung. Unser Datenschutz ist auf dem neuesten Stand; so werden Ihre persönlichen Daten optimal geschützt. Mehr